Geschichte - Verkehrsverein Niederurnen

Verkehrsverein
Niederurnen
Direkt zum Seiteninhalt
Geschichte
1876 erwarb der Tagwen Niederurnen aus dem Nachlass des Ratsherrn und Richters Albrecht Schlittler-Elmer, zum Vogelhof, den oberen Teil des 'Burghügels' samt etwas Wald. Vom ehemaligen mittelalterlichen Wohnturm waren nur noch wenige Überreste vorhanden – die behauenen Steine waren um 1640 für die Terrassierung des Weinberges verwendet worden.
1878 liess der Gemeinderat einen hölzernen 'Pavillon' (gespendet von Conrad Jenny-Jenny, Vaduz) samt gedeckter 'Trinkhalle' errichten, welche alsbald als Sommerwirtschaft, vorerst noch durch den Gemeinderat, ab 1893 vom frisch gegründeten Verkehrsverein Niederurnen betreut wurde – mit wechselndem Erfolg, was die Pächterschaft betraf. Bereits 1909 regte daher Gemeindepräsident (und Regierungsrat) Heinrich Jenny-Munz eine Renovation des alten Gebäudes auf dem schönen Aussichtspunkt an, 1912 wurde eigens dafür die 'Schlössli-Genossenschaft' gegründet, welche ein Jahr später die Erstellung des Schlössliturms samt angebauter Trinkhalle beschloss. 1914 war die Anlage fertig erstellt – die Einweihungsfeier, welche auf den 1. August 1914 festgesetzt wurde, konnte zwar wegen des Kriegsausbruchs nicht stattfinden – ab er das jetzige 'Schlössli' war geboren


                                      
Zurück zum Seiteninhalt